Familienbande

Mama flippt immer so schnell aus, wenn ich nicht ordentlich bin und alles nicht schnell genug geht. Seitdem mein kleiner Bruder da ist, ist sie immer so gestresst und sagt, dass ich jetzt die “Große” bin.

Ich fühle mich mit der Erziehung der Kinder allein gelassen und überfordert. Ich brauche auch mal Zeit und Ruhe für mich.

Ehrlich gesagt wissen wir nicht mehr, wo wir als „Paar“ geblieben sind. Wir streiten nur noch über Erziehungsfragen und Nichtigkeiten und haben keine Raum mehr für uns.

Mein Papa ist ausgezogen. Ich bin traurig und weiß nicht, warum er nicht mehr bei uns wohnen will.

Manchmal schäme ich mich für mein Genervt sein. Dabei liebe ich meine Kinder über alles und möchte ihnen eine gutes Vorbild sein.

Die ganze Verantwortung lastet auf mir. Das hab ich mir irgendwie anders vorgestellt.

Meine Mama kann so lustig sein und so schöne Geschichten erzählen. Doch dann komme ich manchmal abends in die Küche um was zu trinken und sehe, dass sie geweint hat.

Liebevoll Beziehung gestalten

Als Eltern tun Sie eine ganze Menge für Ihre Kinder: Sie sind für sie da, trösten, unterstützen, versorgen, lernen und lachen mit ihnen. Ein Kind bedeutet Freude, dennoch bringt der Nachwuchs auch eine gute Portion Verantwortung und Arbeit mit sich und es kann im Alltag mitunter chaotisch, stressig und nervenaufreibend zugehen. Es kann immer mal wieder zu Schwierigkeiten oder zu Konflikten kommen, was auch ganz normal und sogar wichtig für die Entwicklung unserer Kinder ist. Hinzu kommen persönliche Herausforderungen und die Fragen: Wie können wir in unserer ganz individuellen Familien-Konstellation das Zusammenleben so gestalten, daß jeder sich gesehen und verstanden fühlt? Wie gehen wir mit Konflikten um? Nehmen wir noch unsere eigenen Bedürfnisse wahr? Was ist das Fundament in unserer Familie, welches uns auch in herausfordernden Zeiten trägt?

Familiencoaching ist lösungsorientiert und auf die individuellen Bedürfnisse der Familie abgestimmt. Es werden Wege aufgezeigt, Konflikte besser zu bewältigen und Strategien erarbeitet, mit denen der Familienalltag schon in kurzer Zeit positiver gestaltet werden kann: Die Definition eines gemeinsamen Ziels, beispielsweise positive Kommunikations- und Umgangsformen zu etablieren, Meinungsverschiedenheiten respektvoll begegnen, Aufgaben gerechter zu verteilen oder festgefahrene Muster zu lösen und zu verändern.

Als Coach und Therapeutin unterstütze ich Väter und Mütter einen klareren Blick auf sich selbst und die Beziehung zu Partner, Partnerin, Kind oder Kindern zu gewinnen. Sich selber und andere besser zu kennen und zu verstehen, eigene Stärken zu nutzen und vor allem miteinander zu reden und einander zuzuhören. Die Kommunikation – als Basis für ein wertschätzendes Miteinander zu etablieren. Lernen Sie miteinander in Verbindung zu bleiben, Gefühle, Bedürfnisse, Wahrnehmungen und Wünsche aus eigener Sicht darzustellen, ohne dem anderen Vorwürfe und Vorhaltungen zu machen. Dann gelingt eine liebvolle und zugewandte Beziehung zu den Menschen, die Ihnen nah sind.

Wie können Coachingziele aussehen?

  • Konstruktive Konfliklösung
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Meinungsverschiedenheiten respektvoll begegnen
  • Strategien zur Stressbewältigung
  • Vermeidung von Eskalationsfallen
  • Steigerung der Beziehungsqualität
  • Stärkung von Vertrauen und Akzeptanz
  • Begrenzung und Entlastung
  • Achsamkeit im täglichen Umgang miteinander

Wann ist ein Familiencoaching sinnvoll?

  • Eltern fühlen sich hilflos und unsicher
  • Machtkämpfe bestimmen den Alltag
  • Das Verhalten Ihres Kindes macht Ihnen Angst
  • Wunsch nach liebevoller und konsequenter Erziehung
  • Es fällt schwer, in schwierigen Situationen die Ruhe zu bewahren
  • Familie, Beruf, Partnerschaft und eigene Bedürfnisse unter einen Hut bringen
  • Besondere Bedürfnisse des Kindes, z.B. ADHS
  • Wunsch nach mehr Unterstützung vom Partner
  • Der Alltag wird nur noch belastend erlebt
  • Alle reden, keiner hört zu, niemand fühlt sich verstanden